Der neue geschäftsführende Vorstand der Gilde: (v.l.n.r.) Rainer Segbert (Kassierer), Tono Steven (Geschäftsführer), Heinz Niehoff (Präsident), Jochen Schmeing, (Vize-Präsident), Daniel Alfert (Protokollführer)
_______________________________________________
Jahreshauptversammlung der Bürgerschützengilde St. Georgi Epe
Ein Wahlmarathon und Satzungsänderungen standen im Focus. Heinz Niehoff zum neuen Präsidenten gewählt.
Traditionell fand am Montag den 6. Januar 2020 die Jahreshauptversammlung der Bürgerschützengilde St. Georgi Epe am Tag der Heiligen Drei Könige im Alten Gasthaus Meyer statt. Präsident Gregor Wissing konnte zahlreiche Schützen und Schützinnen, welche zahlreich in 2019 als Mitglieder in die Gilde aufgenommen worden sind, im voll besetzten Saal begrüßen. Ihnen galt zunächst der Dank für die Unterstützung und gute Teilnahme an den Veranstaltungen der Gilde im vergangenen Jahr.
In einem Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten stellte Gregor Wissing insbesondere das vergangene Schützenfest mit dem ungewöhnlichen Königsschuss und dem wieder mal gelungenen „Georgi-Montag“ in den Mittelpunkt. Danach erläuterte Schatzmeister Rainer Segbert den Kassenbericht. Markus Terlinde und Stefan Dinkelborg, als Kassenprüfer, bescheinigten dem Schatzmeister eine tadellos und penibel geführte Kasse und beantragten die Entlastung des Vorstandes. Diese wurde im Anschluss dann von den Mitgliedern, mit drei Enthaltungen erteilt. Für den als Kassenprüfer ausscheidenden Markus Terlinde musste ein neuer Kassenprüfer bestimmt werden. Hier hatte Robert Büscher unter zwei Bewerbern die Nase vorn, so dass er für die nächsten zwei Jahre als Kassenprüfer in der Gilde fungiert.
Bei den dann anstehenden Vorstandswahlen standen im geschäftsführenden Vorstand zunächst drei Wahlgänge an. Präsident Gregor Wissing, Vizepräsident Patrick Bröckers und Geschäftsführer Michael Schmitz schieden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Die Versammlung wählte in geheimer Wahl Heinz Niehoff zum Präsidenten, Jochen Schmeing zum Vizepräsidenten und Tono Steven zum Geschäftsführer der Gilde. Da Heinz Niehoff bisher den Posten des Protokollführers bekleidet hatte musste dieses Amt neu besetzt werden. Daniel Alfert stellt sich zur Wahl und wurde in geheimer Abstimmung zum neuen Protokollführer gewählt. Im erweiterten Vorstand mussten durch den Wechsel einiger Mitglieder in den geschäftsführenden Vorstand und dem Ausscheiden von den bisherigen Beisitzern Josef Ostendorf, Christoph Stenau und Sebastian Albers sechs Beisitzer neu gewählt werden. Als neue Beisitzer im Vorstand der Schützengilde wurden Hardy Dücker, Christoph Schlösser, Andre Brügging, Michael Fleck, Volker Himmel und Hendrik von Lintel von der Versammlung bestätigt und für vier Jahre in den Vorstand gewählt.
Der scheidende Präsident Gregor Wissing wurde auf Antrag von Heinz Niehoff für seine 35-jährige Vorstandsarbeit, davon 21 Jahre als Vizepräsident und vier Jahre als Präsident, unter tosendem Applaus zum Ehrenvorstand der Bürgerschützengilde gewählt.
Die danach anstehenden beantragten Satzungsänderungen nahmen bedingt durch die auch kontrovers geführten Diskussionen zu einzelnen Anträgen einige Zeit in Anspruch. Die Versammlung stimmte durch geheime Wahl über vier schriftlich eingereichte Anträge zur Satzungsänderung ab. Drei Anträge wurden angenommen und ein Antrag wurde abgelehnt.
Zum Schluss der Jahreshauptversammlung wies Präsident Heinz Niehoff auf die bevorstehende Winterparty unserer Majestät Mechthild Böhmer mit ihrem Throngefolge am 8. Februar 2020 im Saal des Eper Wirtshauses hin und bat um rege und vollzählige Teilnahme.
X