Geschäftsführender Vorstand

Heinz Niehoff

Heinz Niehoff

Präsident

heinz@georgi-epe.de

Jochen Schmeing

Jochen Schmeing

Vizepräsident

jochen@georgi-epe.de

Rainer Segbert

Rainer Segbert

Schatzmeister

rainer@georgi-epe.de

Daniel Alfert

Daniel Alfert

Protokollführer

daniel@georgi-epe.de

Beisitzer

Franz Bakenecker
Franz Bakenecker
Achim Meyer
Achim Meyer
Andre Brügging
Andre Brügging
Jans Paganetty
Jans Paganetty
Michael Fleck
Michael Fleck
Friedhelm Pierk
Friedhelm Pierk
Volker Himmel
Volker Himmel
Christoph Schlösser
Christoph Schlösser
Hendrick von Lintel
Hendrick von Lintel
Benhard Ströing
Benhard Ströing

Ehrenvorstand

Josef Schulze Tenberge
Josef Schulze Tenberge

Ehrenpräsident

Gregor Wissing
Gregor Wissing

Ehrenvorstand

Franz-Josef Klümper
Franz-Josef Klümper

Ehrenvorstand

Martin Dust
Martin Dust

Ehrenvorstand

Heinz Schroot
Heinz Schroot

Ehrenvorstand

Hermann Niesing
Hermann Niesing

Ehrenvorstand

v.l.n.r
Daniel Alfert (Protokollführer), Hendrick von Lintel (Beisitzer), Hardy Dücker (Beisitzer), Christoph Leuders (Spatzenpräsident), Christoph Schlösser (Beisitzer), Michael Fleck (Beisitzer), Andre Brügging (Beisitzer), Heinz Niehoff (Präsident), Tono Steven (Geschäftsführer), Jochen Schmeing (Vizepräsident), Volker Himmel (Beisitzer)

Geschichte des Vorstands

 

Im Vereinsleben bildet das alljährlich stattfindende Schützenfest mit der Proklamation eines neuen Königs einen besonderen Höhepunkt. Für die Kontinuität in der Führung des Vereins ist aber wesentlich die Arbeit des Vorstandes maßgebend. Jedoch hatte der Vorstand die leitende Funktion nicht immer inne. Wie in den Ausführungen zum Offizierskorps noch näher dargelegt wird, nahm bis 1892 dieses auch die Aufgaben des Vorstandes wahr.

Der Präsident und die weiteren Mitglieder des Vorstandes werden in der Jahreshauptversammlung von den Schützenbrüdern für sechs Jahre gewählt, Wiederwahl ist möglich. 

Es ist erfreulich, dass sich in der Gilde immer wieder Männer finden, die bereit sind, die mit dem Amt eines Vorstandsmitgliedes verbundenen Arbeiten auf sich zu nehmen und zwar nicht nur für die Dauer einer Wahlperiode.

 

Seit 1893 standen als Präsidenten an der Spitze der Gilde:

Anton Nöttebrock
Theodor Brefeld
August Pilatus
Heinrich Wensing
Clemens Vocke
Wilhelm Büscher
Theo Noll
Werner Palenga
Josef Schulze-Tenberge
Gregor Wissing
Heinz Niehoff

 

 

X